Der Obdachlose

Er liegt auf der Bank und bewegt sich nicht
das Lachen der Kinder die Stille durchbricht.
Die Menschen kommen, die Menschen gehn,
doch keiner hat ihn da liegen gesehn.

So vergeht Tag für Tag und er liegt noch dort,
an diesem lichtdurchfluteten Ort.
Die Menschen kommen, die Menschen gehn,
doch keiner hat ihn da liegen gesehn.

Nur sein Geruch, der alles durchdrang
und nicht vom Leben, nur vom Tode sang,
ließ plötzlich die Blinden sehen
und die Tragödie verstehen.

© Germaine Wittemann